führungszeugnis beantragen

Generell werden in einem Führungszeugnis beantragen, auch Strafregisterauszug, die Vorstrafen einer bestimmten Person registriert. Das Ganze wird auf grünem Spezialpapier mit dem Bundesadler gedruckt. Früher musste das Dokument noch persönlich bei der Polizei angefragt werden. Heutzutage gibt es dafür gleich mehrere Möglichkeiten. Weitere Infos und Details dazu beinhaltet der folgende Artikel.

Typen und Antrag

Wer mit Kindern bzw. in einer sicherheitssensiblen Branche arbeitet, muss auf jeden Fall ein Führungszeugnis nachweisen können. Früher auch bekannt unter der Bezeichnung “polizeiliches Zeugnis”. Dadurch stellen Mitarbeiter sicher, dass künftige Arbeitnehmer die Anforderungen für ihr Unternehmen erfüllen. Es verhindert, dass ein gewisses Sicherheitsrisiko entsteht. Sämtliche Straftaten und Vergehen der letzten Jahre sind darin aufgelistet. Weiterhin gibt es die Auswahl zwischen verschiedenen Typen:

-> einfaches
-> erweitertes
-> behördliches
-> europäisches

Doch wer darf den Antrag stellen? Im Grunde genommen jeder, der mindestens 14 Jahre alt ist. Ansonsten muss der gesetzliche Vertreter einspringen. Selbes für Menschen, welche nicht geschäftsfähig sind.

führungszeugnis beantragen

Voraussetzungen, Kosten, Gültigkeit

Für den Antrag müssen zudem gewisse Voraussetzungen geschaffen werden. Eine davon ist ein Mindestalter von 14 Jahren. Wer beispielsweise online seinen Antrag stellt, braucht zusätzlich noch eine App sowie Kartenlesegerät. Einen gültigen Ausweis, Reisepass bzw. Personalausweis braucht man sowohl online als auch beim Antrag vor Ort. Die Kosten belaufen sich auf ungefähr 13 Euro. Abhängig vom Bundesland kann es zu Unterschieden kommen. Die Gültigkeit ist auf keinen bestimmten Zeitraum festgelegt. Es wird jedoch empfohlen das Zeugnis spätestens nach einem Jahr neu zu beantragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.