So gut wie jede Mutter wird sich im Laufe der Jahre schon mal gefragt haben, was man am besten in Brotdosen für Kinder tut. Standardmäßig Brot und ein paar Stück Gurke und Paprika? Oder doch eher Brot, unterschiedliche Riegel, Nüsse, Obst und Gemüse und einen Keks als Nachtisch? Natürlich möchte man als Mutter alles richtig machen und sein eigenes Kind bestmöglich ernähren. Dennoch steht an erster Stelle immer die Individualität des Kindes selbst. Da jeder Mensch unterschiedlich ist und somit auch die Bedürfnisse eines jeden Kindes verschieden sind, ist es besonders wichtig davon abzusehen, sich mit anderen Müttern und deren Kindern zu vergleichen. Das führt nicht nur zu nichts, sondern kann sogar schädlich für das eigene Wohlbefinden und das des Kindes sein. Eines steht jedoch fest: das Essen der Kinder sollte abwechslungsreich sein! Und das auch dann, wenn die Zeit knapp ist und man als Mutter eigentlich nur kurz ein Toast schmieren möchte. Knabberkram darf ebenfalls nicht fehlen, denn schließlich soll das Essen dem Kind ja auch Spaß machen. Die 'perfekte' Brotdose sollte also ausreichend Platz vorweisen und idealerweise auch Trennfächer besitzen. So wird verhindert, dass das Obst und Gemüse Toastbrot oder ähnliches schmierig werden lässt. Diese Trennfächer können entweder nebeneinander oder übereinander angelegt sein. Wichtig ist, dass sie jeweils gut schließen und abtrennen. Das Material sollte ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Kinder sind sehr sensibel und reagieren oftmals viel empfindlicher auf Giftstoffe und Chemie als wir Erwachsene es tun. Sie merken selbst – Brotdosen für Kinder müssen so einiges hergeben. Ich habe mich damals für Lunchboxen von Mepal entschieden. 

Farbe, Form, Haptik und Robustheit – die perfekte Pausendose für Kinder

Erwachsene haben oft einen ganz anderen Geschmack als Kinder. Wir lieben die neutraleren Farben und sind oft begeistert von Praktikabilität. Kinder sehen nur die Farbe und den Aufdruck – und klar, natürlich den Inhalt. Es muss schmecken! Wenn Sie Geld sparen möchten, dann lohnt es sich eine Lunchbox zu kaufen, die praktikabel ist aber auch sehr robust. Denn, machen Sie sich nichts vor – die Brotdose wird auf den Boden fallen, durch die Gegend geworfen und grob behandelt werden. 

Wo gibt es günstige Trinkgläser, Lunchboxen, Snackboxen für Kinder?

Sicherlich nicht in der Innenstadt. Heutzutage findet ja fast alles online statt. Das hat ganz klar seine Vor- und seine Nachteile. Für Sie als Kunde ist es durchaus komfortabler. Außerdem bietet es den großen Vorteil von Einsicht von Rezensionen. Sie können Produkte leichter miteinander vergleichen, Anbieter testen und Produkte wieder zurückschicken. Beinahe jeder Online-Shop bietet heutzutage kostenlose Retoure an. Leichter geht es kaum. Ich selbst habe mich damals für Mepal entschieden. Ich war nämlich auf der Suche nach einem günstigen Trinkglas für Kinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.